Modellbau / Modellflug Verein für Hamburg und Schleswig Holstein

Update Flugverbot am 08.+09. Dezember 2016!

Update:

Das Flugverbot betrifft alle Flugmodelle. Auch Modelle unter 5kg. Somit darf nicht von Oststeinbek aufgestiegen werden.

Wer sich einen ungefähren Radius vorstellen möchte, nehme eine Karte, einen Zirkel, steche auf den Flughafen Fuhlsbüttel ziehe den Zirkel bis Neumünster und ziehe den Kreis um Hamburg herum.

Bornhöved ist gerade draußen.

Ich hoffe, ich konte Euch weiterhelfen?

Viele Grüße…

Hallo Modellflugfreunde,

Hier leite ich eine Nachricht von Ullrich Grube (DMFV – GEBIETSBEAUFTRAGTER NORD und MECKLENBURG-VORPOMMERN (komm.) – AUDITOR SPORT-AUDIT LUFTSPORT) weiter.

Die Flugverbotszone betrifft folgende seitliche Begrenzung: Kreis mit 30NM Radius im 55 33 18 N und 009 59 42 O

Bornhöved ist gerade nicht mehr davon betroffen laut der Karte. In wiefern es Oststeinbek betrifft, wo wir eh nur mit aufstiegsgenehmigungsfreien Fluggeräten fliegen, wird geklärt und hier nachträglich bekannt gegeben. Ob die Karten und die Anhänge hier veröffentlicht werden dürfen, wird noch geklärt und in den nächsten Tagen hier bekannt gegeben. Stay tuned.

Viel “Spaß” beim Lesen dieser wichtigen Nachricht.

Viele Grüße

Markus

Hallo allen Modellfliegern im Norden!

Aus gegebenen Anlass im Nachgang eine Info für die nächste Woche. Bitte beachtet dazu auch die PDF-Anhänge!

Betreff: Flugbeschränkungen OSZE Ministerratskonferenz Hamburg –

08.+09. Dezember 2016!

Datum: Fri, 21 Oct 2016 13:07:46 +0000

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Vorbereitungsstab OSZE/G20 – EA Luft der Hamburger Polizei hat die Luftfahrtbehörden Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein am 18. Oktober über die flugbetrieblichen Regelungen bezüglich des OSZE Ministerratskonferenz in Hamburg vom 08.-09. Dezember 2016 unterrichtet. Insbesondere wurden die Handhabung und Auswirkungen des Flugbeschränkungsgebietes „ED-R Hamburg“ (veröffentlicht in NfL 1-828-16 – siehe Anhang) erläutert.

Im Ergebnis stellt sich die Lage aus Sicht der Luftfahrtbehörde Hamburg wie folgt dar:

während der zeitlichen Wirksamkeit ist innerhalb des Beschränkungsgebietes Flugbetrieb nur für die beschriebenen Ausnahmen zulässig. Darüber hinaus dürfen in diesem Zeitraum grundsätzlich keine Starts und Landungen auf den Flugplätzen innerhalb der ED-R durchgeführt werden.

Die Flugbeschränkungen erstrecken sich auf alle Arten von Luftfahrzeugen – auch Flugmodelle und unbemannte Luftfahrtsysteme sind betroffen.

Ich bitte Sie diesen Termin bei Ihren Planungen zu berücksichtigen und auch schon im Vorfeld des Termins die Nutzer Ihres Flugplatzes darüber in Kenntnis zu setzen! Diese Nachricht geht in Blindkopie u.a. an die Ausbildungseinrichtungen und Luftfahrtunternehmen in unserem Zuständigkeitsbereich.

Ein besonderer Hinweis auf die luftrechtlichen Folgen eines Verstoßes gegen die Anordnung von Flugbeschränkungsgebieten erübrigt sich.

Als zusätzliche polizeiliche Maßnahme wird zur Verhinderung einer unbefugten Nutzung Ihr Flugplatz überwacht, ich bitte hierzu um Unterstützung der Polizeikräfte (Nutzung der Räumlichkeiten, Toiletten, etc.).

Abschließend ist zu erwähnen, dass anlässlich des G20-Gipfels in Hamburg im Zeitraum vom 06. bis 09. Juli 2017 (sicher am 07. und 08. Juli 2017) mit identischen Flugbeschränkungen zu rechnen ist. Ich bitte Sie hierzu ebenfalls, diesen Termin bei Ihren Planungen für die Saison 2017 zu berücksichtigen.

Freundliche Grüße

Tim Wührmann

Freie und Hansestadt Hamburg

Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

Luftfahrtbehörde

Alter Steinweg 4

20459 Hamburg

Tel: +49 (0)40 – 428 41 – 2223

E-Fax: +49 (0)40 – 4279 41 – 820

Mit freundlichen Grüßen / Best regards

ULRICH GRUBE

GEBIETSBEAUFTRAGTER NORD und MECKLENBURG-VORPOMMERN (komm.)

AUDITOR SPORT-AUDIT LUFTSPORT

Rellinger Weg 31, 22457 Hamburg

000_DMFV_Hauptlogo_4C

Archivierte Beiträge